Sich vielleicht selbst verteidigen, oder doch nicht?

Von irgendwo kopiert (bitte Melden, wenn Copyright-Anspruche geltend zu machen sein sollten):

„Statistische Untersuchungen verschiedener Polizeiorgane belegen eindeutig, dass durch offensive eindeutige Verteidigungshandlungen und spezifisches Präventionsverhalten die allermeisten Angriffe und Überfälle abgewehrt, bzw. abgewendet werden können! Dies gilt sowohl im häuslichen Nahbereich, als auch im beruflichen Umfeld und im öffentlichen Raum. Flucht ist natürlich immer noch das beste und erste Mittel der Wahl, sollte dies jedoch nicht möglich sein gilt:

Täter suchen Opfer, keine Gegnerinnen!

Beispielsweise wurden laut einer mittlerweile bundesweit aktualisierten und verifizierten Langzeitstudie von Kriminalhauptkommissarin Susanne Paul (Kripo Hannover) lediglich 14 Prozent derjenigen weiblichen Personen, die sich wehrten, Opfer einer Sexualstraftat. Dagegen steht die Tatsache, dass 80 % der Frauen verletzt und mißhandelt wurden, die sich passiv verhielten!?“

Zum Nachdenken.

Advertisements